G20-Gipfel: Polizei durchsucht zehntausende Dateien mit Gesichtserkennungssoftware

Nach dem Gipfelprotest in Hamburg verfügt die Polizei über eine Menge an Bild- und Videodaten, die in der deutschen Kriminalgeschichte einmalig ist. Das Gleiche gilt für die Werkzeuge zur Verarbeitung der Massendaten. Eine Software zur Gesichtserkennung nutzt auch Geodaten der aufgenommen Bilder. Die Erkenntnisse sollen zu einer Welle von Durchsuchungen führen.

All rights reserved Videmo / PR

Die Hamburger Polizei verfügt mittlerweile über eine “zweistellige Terabyte-Zahl an Daten“, die von ErmittlerInnen mit Software durchforstet wird. Das teilte der…..

Kommentare sind geschlossen.