Reporter ohne Grenzen verweigert Hilfe

Ein Blogger schreibt über den fortgesetzten Missbrauch eines kleinen Mädchens zu Kriegspropagandazwecken und kann die Story mit allerlei fundierten Beweisstücken belegen. Daraufhin wird er mit einem halben Jahr Haft und einer Geldstrafe in Höhe von 100000 Euro bedroht. Der Skandal um das Mädchen droht, die Propaganda von Staat und Machteliten zum Einsturz zu bringen. Ein Fall für die Hilfsorganisation Reporter ohne Grenzen (ROG), könnte man meinen. Doch weit gefehlt.

Gegenstand der Berichterstattung des Bloggers mit wissenschaftlichem Hintergrund – im Blog Blauer……

Kommentare sind geschlossen.