Noch mehr Lücken in der Russia-Gate Geschichte

von William Binney und Ray McGovern, 20.09.2017

Es ist kein Geheimnis, dass unser VIPS-Memo an den Präsidenten vom 24. Juli mit dem Titel „War das ‚russische Hacking‘ das Werk von Insidern?“ zu einigen Fragen und Kontroversen geführt hat – und es war auch keine Überraschung, dass es in den Massenmedien mit nahezu völligem Schweigen quittiert wurde.

Die fortdauernde Medien-Kampagne gegen Russland war so effektiv, dass ansonsten intelligente Menschen nicht in der Lage waren, auch nur in Erwägung zu ziehen, dass sie von der Geheimdienstgemeinde hinters Licht geführt worden sind. Das letzte Mal passierte das 2003, nach einem Jahr solcher Propaganda, als die USA den Irak überfielen, aufgrund gefälschter – und nicht „irrtümlicher“ – Aufklärung.

Da wir den Widerstand derer voraussahen, die allergisch gegen ein Überdenken dessen sind, „was eh jeder über die russische Einmischung weiß“, haben wir unsere VIPS-Analyse auf kriminaltechnischen Untersuchungen basiert, die das FBI……

Kommentare sind geschlossen.