Brandstifter im Reichstag

Bundestagswahl 2017 pflügt politische Landschaft um. Klatsche für CDU/CSU und SPD, AfD drittstärkste Kraft

RTXLMOW.jpgDie völkisch-nationalistische AfD kann mit 94 Abgeordneten ins Parlament einziehen – Frauke Petry mitgerechnet Foto: Fabrizio Bensch/Reuters

Die Bundestagswahlen 2017 haben die politische Tektonik der Bundesrepublik gründlich verschoben. Als große Verliererin ging die seit 2013 regierende Koalition von Union und SPD aus der Abstimmung vom Sonntag hervor: Beide »Volksparteien« haben herbe Verluste wegzustecken. Mit der »Alternative für Deutschland« (AfD ) sitzt nun – nach der 1961 ausgeschiedenen Deutschen Partei (DP) – erstmals wieder eine völkisch-­nationalistische Partei in Fraktionsstärke im Bundestag. Nachdem die FDP 2013 an der Fünfprozenthürde gescheitert war, ziehen die Liberalen jetzt mit einem zweistelligen Ergebnis erneut ins Parlament ein.

Laut vorläufigem Endergebnis erhielten CDU und CSU mit 33 Prozent der Stimmen…

Kommentare sind geschlossen.