Wie „Unternehmensjournalisten“ die öffentliche Meinung beeinflussen

Enthüllungsgeschichten, die wie zuletzt die „Panama-Paper-Story“ große Aufmerksamkeit und weltweite Beachtung finden, dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Medien – nach Einschätzung vieler kritischer Beobachter – in einer Vertrauenskrise stecken. Spektakuläre Ergebnisse investigativer Leistungen drohen zuweilen auch den Umstand in Vergessenheit geraten zu lassen, dass immer mehr Journalisten infolge mangelnder Ressourcen immer weniger Recherche betreiben können. Im Internet bilden sich publizistische Netzwerke heraus, die ihre Identität in der aggressiven Abwehr der „Mainstream-Medien“ finden und sich als Alternative zur „System-Presse“ verstehen. Die Digitalisierung der Massenmedien und die Explosion der (a)sozialen Medien führen dazu, dass die Gatekeeper-Funktion der Journalisten brüchig geworden und die Deutungshoheit traditioneller Medien erodiert ist. Mehr…….

Kommentare sind geschlossen.