Hybride Bedrohungen

Analysekategorie oder Steigbügelhalter der Militarisierung? Am 11. April 2017 trafen im finnischen Helsinki Vertreter von neun Nato-Mitgliedstaaten zusammen, um formal die dortige Gründung eines europäischen Zentrums für die Abwehr hybrider Bedrohungen zu beschließen. Ein Schritt, welcher in den offiziellen Presseerklärungen sowohl der Nato als auch der EU begrüßt wurde. Dem vorausgegangen war eine ganze Reihe von Maßnahmen innerhalb der Nato und den außenpolitischen Institutionen der EU, welche ebenfalls unter Verweis auf die Abwehr hybrider Bedrohungen erfolgten. Mehr……

Kommentare sind geschlossen.