Der Aufstieg der AfD: Ein Ergebnis des Rechtsrucks der etablierten Parteien

Erstmals seit dem Fall des Nazi-Regimes zieht in Deutschland wieder eine rechtsextreme Partei ins nationale Parlament ein. Mit 13 Prozent wurde die AfD bei der Bundestagswahl am Sonntag drittstärkste Kraft hinter den bisherigen Regierungsparteien CDU/CSU und SPD, die ein Wahldebakel erlebten. Die SPD erzielte mit 21 und die CDU/CSU mit 33 Prozent das schlechteste Ergebnis seit über 60 Jahren.

Politisch ist die AfD bereits jetzt die stärkste Partei in Deutschland. Mit den Themen Flüchtlingsabwehr und innere Aufrüstung gab sie im Wahlkampf den Ton an. Alle anderen etablierten Parteien versuchten, sie mit Forderungen nach mehr Polizei und der Abschiebung von Flüchtlingen zu übertrumpfen, und haben ihr so den Weg geebnet. Warum sollte man für die rechte Politik dieser Parteien stimmen, wenn man mit der AfD das Original wählen konnte? Die CDU/CSU verlor über eine Million…..

Kommentare sind geschlossen.