Das Geschäft mit edler Jade fördert die Vertreibung der Rohingya aus Myanmar

Das Geschäft mit edler Jade fördert die Vertreibung der Rohingya aus MyanmarQuelle: Reuters © Soe Zeya Tun

Die UN spricht von einer ethnischen Säuberung in Myanmar. Die Minderheit der Rohingya sind die Leidtragenden. Grund für die Eskalation der jüngsten Gewaltwelle sollen die Übergriffe von Extremisten der Rohingya gewesen sein. Aber stecken hier vielmehr wirtschaftliche Gründe dahinter?

Hunderttausende Rohingya sind auf der Flucht vor Gewalt in Myanmar. Die staatenlose muslimische Minderheit der Rohingya scheint in keinem Land willkommen. Auf Sympathieproteste im Ausland…..

Kommentare sind geschlossen.