Russische SSpezialkräfte schlagen einen von den USA geplanten Angriff in Syrien zurück, beschuldigen die USA und

Russische Spezialkräfte schlagen einen von den USA geplanten Angriff in Syrien zurück, beschuldigen die USA und geben eine ernste Warnung heraus

 

In Syrien ist gerade etwas ziemlich Einmaliges passiert: von den USA unterstützte „gute Terroristen“ haben einen Überraschungsangriff gegen syrische Regierungskräfte versucht, die nördlich und nordöstlich der Stadt Hama stationiert sind. Was diesen Angriff so einmalig macht ist, dass er an einem Ort innerhalb einer sogenannten „De-Eskalationszone“ passierte und eines der Hauptziele des Angriffs war anscheinend, mit einem Zangenangriff einen Zug russischer Militärpolizisten einzukreisen und dann gefangenzunehmen, die dort stationiert sind, um den speziellen Status dieser Zone zu überwachen und zu sichern. Die russischen Militärpolizisten, hauptsächlich Soldaten aus der Kaukasus-Region, kämpften gegen weitaus größere feindliche Kräfte und mussten Unterstützung anfordern. Zum ersten Mal wurden, zumindest offiziell, russische Spezialkräfte eingesetzt, um ihre Kameraden zu retten und in Sicherheit zu bringen. Gleichzeitig schickten die Russen eine Anzahl von Bodenkampfflugzeugen, die nach Angaben mehrere Hundert „gute“ Terroristen töteten und den Angriff zurückschlugen (Russische Quellen sprechen von 850 zerstörten Kämpfern, 11 Panzern, drei Infanterie-Transportern, 46 bewaffneten Pickups, fünf Granatwerfern, 20 Lkws und 38 Munitionslagern; Fotos der zerstörten Kämpfer und Ausrüstung kann man hier sehen):

https://colonelcassad.livejournal.com/3693287.html

Was dieses Ereignis auch so einzigartig macht ist die offizielle Reaktion der Russen auf dieses Ereignis.

Der Chef der Einsatzleitung im russischen Generalstab, Generaloberst Sergei Rudskoi erklärte:……

 

Kommentare sind geschlossen.