Google zensiert Webseite „Die Eidbrecherin“

Der US-Internetriese Google steht im Verdacht, konservative Meinungen und Webseiten zu zensieren (JouWatch berichtete). Nun weigert sich die marktdominierende Suchmaschine, politisch missliebige Werbung zu schalten.

AfD-Werbechef Thor Kunkel wollte bei Google Werbung schalten, um auf die Webseite „Die Eidbrecherin“ hinzuweisen, die mit der Politik Angela Merkels abrechnet.

Die AfD klagt, wesentliche Teile ihrer Anzeigenkampagne würden von Google blockiert, schreibt Der Spiegel. „Mit keiner anderen Plattform haben wir Schwierigkeiten“, so…..

 

……dazu passend……

Google als politischer Zensor

Kürzlich berichtete die „Welt“ unter dem Titel: „Google zeigt US-Verschwörungsseite nicht mehr an“, dass Google bestimmte Seiten, fast ausschließlich dem Rechten Spektrum zugehörig, nicht mehr listen würde. Es gab ein paar Kommentare dazu, die einen fanden es gut, die anderen schlecht, man hackte aufeinander herum – nichts Neues also. Der Blogger Hadmut Danisch sprach von einem „massiven Paradigmenwechsel von Google“. Er begründete das auch mit den Worten: „Denn damit sind sie kein Suchindex mehr, sondern ein politisch-redaktioneller Dienst und damit der Einstieg in eine zentrale Zensur“. Mit zweiterem hat er Recht, mit ersterem nicht. Denn die Firma Google filtert schon…..

Kommentare sind geschlossen.