Cui bono? Warum zum Teufel interessieren wir uns plötzlich für Menschenrechte in Myanmar!?

Es geht mal wieder um Vieles – nur um eines ganz sicher nicht :Die Rechte der Rohingya.

Cui bono? Die Hintergründe: „One Belt one Road“

Myanmar als Chinas Tor zum Indischen OzeanWarum das Ganze? Was hätte der Westen davon, jetzt Druck auf die Regierung in Myanmar und die bisher so beliebte Regierungschefin auszuüben?

 

Warum interessieren sich die westlichen Medien plötzlich für Menschenrechte in Myanmar, wo sie über die in Saudi-Arabien oder im Krieg in Jemen oder Süd-Sudan oder im Kongo oder der Zentralafrikanischen Republik so beharrlich schweigen!? Börsenfachmann Dirk Müller stellt die Sache ganz anders da, als die großen Medien: Es geht mal wieder um Vieles – nur um eines ganz sicher nicht : Die Rechte der Rohingya. Müller sieht in Mynamar ein Ringen um Einfluss in Mynamar zwischen den USA und China. Die westlichen Medien instrumentalisierten dazu den Konflikt in Mynamar. Seit dem Regierungsantritt der Friedensnobelpreisträgerin, Aung San Suu Kyi, gelang ihr mit diversen Rebellengruppen ein Waffenstillstandsabkommen. Alles war auf einem guten Weg…bis die Interessen des Westens gestört ……

Kommentare sind geschlossen.