Westliche systemische Krise 2017-2019 – Der Dollar-Gott gegen die große Versuchung des Petro-Yuan

fig1Abbildung 1 – Lage der weltweiten Gasreserven – Quelle: EIA, 2015

Katar, Nordkorea, Ostsee, Risiko eines dritten Weltkrieges … das militärische Säbelrasseln, das uns seit diesem Sommer Sorgen bereitet, geht Hand in Hand mit dem jetzt programmierten, unmittelbar bevorstehenden und nicht mehr vermeidlichen Beginn des Katastrophenszenarios für den Dollar als einzige internationale Referenzwährung: am Ende des Jahres wird der Petro-Yuan (oder eher Petro-Gas-Gold-Yuan) installiert sein … ! Der Westen bereitet sich also darauf vor, mit diesem Gründungsakt der multipolaren Welt des 21. Jahrhunderts in den vollständigen Anachronismus zu kippen. 2014-2017 sind wir nun am Ende von drei Jahren, in denen sich an allen Frontlinien die Spannungen zwischen dem Westen und dem Rest der Welt verschärft haben, mit der Aussicht auf das Ende der Weltherrschaft des Dollars und aller damit verbundenen Finanz- und Wirtschaftssysteme. Sanktionen, Blockaden, Stellvertreterkriege, direkte militärische Bedrohungen … die Frage besteht darin, ob die gegenwärtige bewaffnete Konfrontation wirklich der Vorbote eines erneuten Selbstmords des Westens ist in der vergeblichen Hoffnung, die Zeit zurück zudrehen, oder ob die anziehende Kraft der Zukunftslösungen schon so stark ist, dass sie jeden Widerstand beseitigen kann.

Die magnetische Wirkung des neuen Petro-Yuan!

China, der weltweit größte Ölimporteur, bereitet sich auf die Einführung von gold-konvertierbaren Rohöl……

Kommentare sind geschlossen.