Auf Druck der CIA: Harvard University verweigert Chelsea Manning Gastdozentenstelle

Die Harvard University hat auf Druck der CIA beschlossen, die Gastdozentenstelle (Visiting Fellowship) für die Whistleblowerin Chelsea Manning an der Kennedy School of Government abzusagen. Diese Entscheidung ist ein verachtenswerter Akt politischer Feigheit.

Bis vor vier Monaten saß Manning sieben Jahre lang im Militärgefängnis Fort Leavenworth. Ihr „Verbrechen“ bestand darin, dass sie dazu beitrug, Kriegsverbrechen der US-Regierung aufzudecken, die u.a. in Mord und Folter an irakischen Zivilisten bestanden.

Weil sie Tatsachen bekannt gemacht hatte, von denen die Welt sonst nie erfahren hätte, wurde Manning von der Obama-Regierung aufgrund des Espionage…..

Kommentare sind geschlossen.