Fake News und die Diktatur der „Faktenchecks“ der GEZ-Medien

anderweltonline Logo

Von Peter Haisenko 

Glaube nur einer Statistik, die Du selbst gefälscht hast, hat Churchill gesagt. Das ist nur die halbe Wahrheit. Harte Fakten können auf die unterschiedlichste Weise interpretiert werden und es kommt dann darauf an, was bewiesen werden soll. Die „Faktenchecks“ der GEZ-Medien beanspruchen für sich, dass ihre Interpretation die einzig zulässige sein soll. So einfach ist es, unliebsame Wahrheiten als Lüge zu diffamieren.

Es gibt zur Kriminalität von Migranten eine Fülle von Statistiken. Jede von diesen ist erschreckend und genau deswegen wird versucht, sie so zu interpretieren, dass sie harmlos erscheinen. Auf der anderen Seite, der kritischen, wird auch manchmal überspitzt, um die zweifellos vorhandenen Probleme besser sichtbar zu machen. Wird das dann so in einer Gesprächsrunde vorgetragen, weicht man einer direkten Diskussion darüber aus, indem man sagt, unsere „Faktenchecker“ werden das……

Kommentare sind geschlossen.