UBS schröpft Pensionskassen auf Kosten der Rentner

UBS zwackt Rentengelder ab, ohne dies an einer Medienkonferenz zu verkünden © ktipp

Auf den Milliarden-Guthaben, welche Pensionskassen in bar hinterlegt haben, müssen sie jetzt eine 0,2 Prozent «Cash-Gebühr» zahlen.

0,2 Prozent tönt nach wenig. Doch haben die Pensionskassen bei den Banken insgesamt Milliarden in bar liegen. Von diesen Guthaben hat die UBS als Nummer eins des Finanzplatzes den Löwenanteil. Nun verlangt dieser Finanzkonzern eine neue Gebühr von 0,2 Prozent auf jeden Franken an Barem, welche die Schweizer Pensionskassen bei ihm halten.

Ohne Aufsehen wurde die neue Cash-Kommission von 20 Basispunkten, wie…..

Kommentare sind geschlossen.