Klassenpresse

Hurrikan »Irma«: Medien ignorieren Kuba

APTOPIX_Cuba_Hurrica_54661685.jpgFoto: Ramon Espinosa/AP Photo/dpa

Springers Tageszeitung Die Welt wähnt sich im Auge eines Hurrikans, dem der »Lügenpresse«-Rufer. Und zwar nicht derjenigen, die sich darüber ärgern, dass Bild und Co. nicht mehr so unverhohlen wie früher zu Mord und Totschlag aufrufen, also denen von rechts. Nein, diesmal kommt der Sturm der Wut von links: »Nach der zerstörerischen Wucht von ›Irma‹ folgt die Empörungswelle in den sozialen Netzwerken.«

Was ist geschehen? Die Welt-Redaktion muss einräumen, dass ihr erboste Leser zusetzen, vor allem via Kurznachrichtendienst Twitter. »Überall #Irma und…..

 

Kommentare sind geschlossen.