Barbuda ist durch Hurrikan-Irma völlig zerstört

Barbuda ist eine Insel der Kleinen Antillen in der Karibik und gehört zum Staat Antigua und Barbuda. Der Premierminister des kleinen Inselstaates Gaston Brown sagte nachdem das Auge des Hurrikan Irma genau über die Insel kam, Barbuda ist „völlig zerstört“ mit 90% aller Häuser die schwer beschädigt wurden. Die Wetterstation auf der Insel gibt es nicht mehr und sendet keine Daten. Vorher hatte der Hurrikan während der Nacht über St. Martin gewütet und die meisten Häuser demoliert, wie die französische Regierung berichtet. Irma weist schon seit 33 Stunden Windgeschwindigkeiten von über 250 km/h auf und streift gerade den Norden von Puerto Rico auf dem Weg zur Dominikanische Republik und dann voraussichtlich nach Haiti, Kuba, Bahamas und Florida.

Kommentare sind geschlossen.