Trotz Kriegsverbrechen: Israelische Waffen befeuern den Konflikt in Myanmar

Rund 87.000 Mitglieder der Rohingyas haben Myanmar aufgrund der Gewalt verlassen. Israel verkauft trotz bestätigter Kriegsverbrechen weiterhin Waffen an das Land und gießt Feuer in den Konflikt. Die neue Gewaltwelle eskalierte nach der Tötung von zwölf Polizisten durch muslimische Rebellen.

Trotz Kriegsverbrechen: Israelische Waffen befeuern den Konflikt in MyanmarQuelle: Reuters © Soe Zeya Tun

Muslime weltweit zelebrieren derzeit das Opferfest, das höchste islamische Fest inmitten des Hadsch. In Myanmar aber bestimmt Gewalt die Tage der muslimischen Minderheit der Rohingya. Ihnen werden in Myanmar alle Bürgerrechte……

Kommentare sind geschlossen.