RUSSLAND SCHLÄGT UNO BEWAFFNETE UN-MISSION AN DER DONBASS-FRONT VOR

 

Die Russische Föderation hat soeben der UNO und dem UN-Sicherheitsrat einen Resolutions-Vorschlag zur Regulierung des blutigen Donbass-Konflikts vorglegt, in dem eine bewaffnete UN-Mission („Friedensmission“) in der Bufferzone der Donbass-Front stationiert werden soll, die die OSZE-Beobachter bei ihren Kontrollen unterstützen und die Einhaltung des Minsk-2 Friedensabkommens kontrollieren sollen. Davon sollen vorallem Donbass-Zivilisten profitieren, die bis heute jede Nacht von Truppen des ukra-faschistischen Kiewer Regimes beschossen werden.

Die bewaffneten UN-Soldaten sollen ausschließlich zum Escort und Schutz der OSZE-Beobachter eingesetzt werden. Dabei sollen sie sich ausschließlich in der Bufferzone bewegen dürfen und auf keinem anderen Territorium.

ВАЖНО: В Кремле прокомментировали заявление Путина о миротворцах в Донбассе  | Русская веснаQuellen:1,2 , 3

Kommentare sind geschlossen.