Wie man als Harz IV ein Luxusauto fahren kann

Ein Freund der Steuerberater ist hat mir mal gesagt, wichtig ist nicht ob man etwas besitzt, wichtig ist nur, dass man es jederzeit wie ein Besitzer nutzen kann. Das heisst, nach „aussen“ darf einem nichts offiziell gehören, man muss so tun wie wenn man arm wie eine Kirchenmaus ist, aber tatsächlich steht einem alles zur Verfügung. Wer geht nach diesem Motto vor? Na die mega-reiche globale Elite. Sie hat ihr Vermögen in Stiftungen und sonstige Konstrukte „parkiert“, und es gehört ihnen nichts, aber sie kontrollieren diese und können so über alles verfügen.

Sie wohnen in Schlössern und Villen, fliegen mit Privatjets durch die Lüfte, kreuzen mit Jachten übers Meer und fahren die luxuriösesten Autos, die auf eine „Organisation“ zugelassen sind. Diese zahlt auch alle…..

Kommentare sind geschlossen.