Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Baltikum unterwegs Unwürdig, geschmacklos, töricht

Die vorgespielten Ängste der baltischen Republiken sind Teil der verheerenden US/NATO-Finten, Intrigen und -Manöver gegen Russland. Dass die Erinnerung an die Zeiten des Kommunismus hier wacher geblieben ist als an die deutsche Nazi-Besatzung spricht für ein konzertiertes US-britisches Spiel gegen Russland, um die vollständige Einheit Europas zu sabotieren. Erbärmlicherweise vertritt ein deutscher Bundespräsident, der sich früher als Außenminister gegen die NATO-Attacken auf Moskau einzusetzen wusste, heute eine zweideutige Position und unternimmt durch die baltischen Republiken eine sinnlose Reise, die auch noch mit einer unwürdigen Salutation an die NATO in Litauen enden soll. Völlig geschmacklos und töricht hat der SPD-Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für seinen nutzlosen kontraproduktiven Besuch in Estland, Lettland und Litauen ausgerechnet den Jahrestag des Hitler-Stalin-Pakt ausgewählt.

US-Raubgier – damals wie heute

Die Infiltration des Baltikums mit Personal der US-Dienste (CIA etc.) hat eine…..

Kommentare sind geschlossen.