Bis zu 3.000 Muslime in Myanmar getötet

Reuters

Zwischen 2.000 und 3.000 Muslime seien in Myanmars Staat Rakhine in den letzten drei Tagen getötet worden, berichtete der europäische Rohingya-Rat am Montag.

Anita Schug, Sprecherin des Rohingya-Rats sagte der Nachrichtenagentur Anadolu, dass an die 3.000 Muslime in Rakhine ermordet und Tausende verletzt wurden.

„Es ist ein andauernder, langsam entfachter Völkermord“, sagte Schug, sie beschuldigte Myanmars Militär verantwortlich für den Tod der Menschen zu sein.

Allein am Sonntag seien tausend Muslime im Dorf Saugpara getötet worden, so Schug.

Schug fügte hinzu, dass mehr als 100.000 Zivilisten vertrieben worden sind, während weitere 2.000 Muslime an der Grenze zu Bangladesch ausharren…..

Kommentare sind geschlossen.