Pressefreiheit in Palästina Journalisten zwischen den Fronten

In den Autonomiegebieten werden palästinensische Medienvertreter als Faustpfand im Machtkampf zwischen Hamas und Fatah benutzt. Der Spielraum für freie und unabhängige Berichterstattung wird spürbar geringer. Von Inge Günther

Den tatsächlichen Grund, warum sie vor über zwei Wochen überhaupt verhaftet wurden, haben die fünf palästinensischen Journalisten bis heute nicht erfahren. Eine Woche lang saßen sie hinter Gittern der Autonomiebehörden im Westjordanland. Jetzt sind die Fünf, die für oppositionelle, teils auch Hamas-nahe Online-Medien arbeiten, wieder auf freiem Fuß. Aber mit konkreten Vorwürfen sei er zu keiner Zeit konfrontiert worden, meinte einer von ihnen, Kotaibeh Kasem….

Kommentare sind geschlossen.