Der Kapitalismus und die Flutkatastrophe in Houston

Fast zwölf Jahre nachdem Hurrikan Katrina New Orleans zerstört hat, richtet Hurrikan Harvey an der Golfküste von Texas schwere Verwüstungen an. In Houston, der viertgrößten Stadt des Landes mit 2,3 Millionen Einwohnern bzw. 6,5 Millionen Menschen in der Metropolregion, kam es zu schweren Überschwemmungen.

Wieder einmal hat ein schwerer Sturm die Fassade weggerissen und die brutale Realität über die amerikanische Gesellschaft enthüllt. Weit verbreitete Armut, erschütternde Ungleichheit und Verwahrlosung und Korruption durch die Behörden treten offen zutage. Bilder wie ganze Familien durch hüfthohes, von Öl, Abwasser und Chemikalien verschmutztes Wasser waten; junge und alte Menschen auf Hausdächer klettern und verzweifelt auf Rettung vor dem schnell steigenden Wasser hoffen; es keinen Zugang zu Schutzräumen, Nahrung und sauberem Wasser in ganzen Stadtteilen gibt. Die Situation wird……

 

Kommentare sind geschlossen.