Kapitalismus in der Krise

Wenn die Produktivkräfte den Produktionsverhältnissen vorauseilen, kommt eine neue Wirtschaftsordnung so oder so. Die Frage ist nur: Wie und zu wessen Gunsten?

von Susan Bonath.

Kriege überziehen die Welt. Allerorts toben Kämpfe um Neuaufteilung globaler Ressourcen. Das Elend in der imperialistischen Peripherie nimmt zu. Unaufhaltsam rückt es vor in die westlichen Zentren der »Zivilisation«. Während wenige so reich sind, dass sie ihre Vermögen in hundert Generationen nicht verprassen könnten, füllen sich die Straßen zusehends mit Obdachlosen, Bettlern und Flaschensammlern. Mit schwindenden Perspektiven für eine immer größere Anzahl von Menschen wächst die Kriminalität. Warum ist das so?

Der Kapitalismus steckt tief in der Krise. Das hat Gründe: Längst sind die…..

Kommentare sind geschlossen.