Entwicklungshilfe „for free“ unter Freunden?

@depositphotos

In Amerika gibt es einen Spruch, den jeder kennt: „There’s nothing for free“. Er leitet sich aus der Tatsache her, dass in einem durch und durch privatkommerzialisierten Land jedes Produkt und jede Dienstleistung nur gegen Geld erbracht werden kann. Am Ende des Zweiten Weltkrieges machten die Amerikaner aber eine Ausnahme davon, wie wir im Folgenden erfahren. There was a lot for free in Germany…

Die offensichtliche Missgunst bestimmter Kreise US-Amerikas Deutschland gegenüber, was unsere Wirtschaftskraft betrifft – jetzt wieder spürbar in den sinnlosen und vor allem selbstgerechten Streitigkeiten um sogenannte Dieselabgaswerte – ist nicht neu und zeigt einmal mehr, dass die militärisch-technologische Stärke und die Propaganda für einen angeblich freien Welthandel nichts über die Fähigkeiten eines Landes aussagt, importierte Produkte mit eigenen zu vergleichen und dann auch gerecht zu behandeln. Angesichts der gigantischen…

Kommentare sind geschlossen.