Mit bestrahlten Moskitos gegen Infektionskrankheiten

Im Süden Deutschlands werden zur Schädlingsbekämpfung Mücken freigelassen, deren Erbgut mittels Radioaktivität beschädigt wurde.

Jede Woche setzt derzeit ein Team um Kampagnenleiter Norbert Becker in Süddeutschland 15.000 bis 20.000 manipulierte Männchen der Spezies Tigermücke aus. Das Vorhaben dient der Bekämpfung von Infektionskrankheiten, berichtet Technology Review in seiner September-Ausgabe („Radioaktivität gegen Mücken“), die ab Donnerstag am Kiosk liegt oder online bestellt werden kann. Moskitospezialist Romeo Bellini vom Centro Agricoltura Ambiente Giorgio Nicoli in Bologna hat das Erbgut der Mücken mit…..

Kommentare sind geschlossen.