Die CIA und der Drogenhandel

[Anmerkung: Kürzlich hat der amerikanische Präsident, Donald Trump, angekündigt wegen der vielen Drogentoten aufgrund des Mißbrauchs von Opiaten den nationalen Notstand in den Vereinigten Staaten ausrufen zu wollen.
In diesem Artikel aus dem Jahr 2011 weist James Corbett auf staatliche Hintermänner und die Profiteure des internationalen Drogenhandels hin.

Alle mit einem * versehenen Verweise wurden für geschichtlich interessierte Leser zusätzlich hinzugefügt. Die wenigen mittlerweile nicht mehr erreichbaren Links wurden aus Gründen der Anschaulichkeit übernommen. A.]

Bildergebnis für afghanistan soldaten mohnfeld
Die Geschichte der Kultivierung einer heute als Schlafmohn bekannten Pflanze reicht bis an die Anfänge der Geschichtsschreibung zurück, als sie von den Sumerern im alten Mesopotamien unter der Bezeichnung „Pflanze der Freude“ angebaut worden ist. Diese Art des Anbaus wurde über die Assyrer an die Babylonier und von dort an die Ägypter weitergegeben, von wo aus der Opiumhandel zu blühen begann und sich schnell zum Dreh- und Angelpunkt des internationalen Handels über das Mittelmeer nach Europa entwickelt hat.

Tatsächlich ist der Opiumhandel, so weit man zurückblickt, ein Hauptfaktor beim Aufstieg und Fall von Imperien gewesen.

Während des 18. Jahrhunderts machten die Briten……

Kommentare sind geschlossen.