Spuren verwischen. Wie die USA Chemiewaffen an der eigenen Armee getestet haben

In den 60-70er Jahren hat Pentagon bei Trainingsmanövern heimlich chemische und biologische Waffen an der eigenen Armee getestet. Führen die Spuren in den Nahen Osten?

@depositphotos

Jetzt wissen wir es – das ominöse Project 112 und Shipboard Hazard and Defense (SHAD) haben Tests von Giftstoffen an eigenen Soldaten und Marines vorgesehen. Etwa 6000 Soldaten haben an den Manövern Teil genommen und spielten dabei die Rolle von Versuchskaninchen, ohne von der tödlichen Gefahr zu ahnen, der sie von der eigenen Regierung ausgesetzt worden sind. Die Versuche fanden in den USA, aber auch außerhalb statt, darunter auch in einigen Ländern…..

Kommentare sind geschlossen.