Offiziell bestätigt: rbb – Kontraste darf weiter Fakenews verbreiten

„Journalismus kennt keine alternativen Fakten“ Tagesthemen Moderatorin Carmen Miosga, in einer ARD Werbesendung. Quelle ARD

Zeitungsenten, heute Fakenews genannt, gab es schon immer. Manchmal wegen Nachlässigkeit ins Medium gebracht, oft aber auch mit Vorsatz. Fakenews als Propagandamittel. Und der öffentlich rechtliche Fernsehsender rbb macht dabei mit. Sicher nicht immer, doch z.B. dann, wenn es um Sach-Themen geht, die leicht für eine bestimmte Ideologie missbraucht werden können. Wie z.B. das Klimathema. Da findet der rbb das richtig und seinen Richtlinien entsprechend. Doch welche…..

Kommentare sind geschlossen.