Mehmet Scholl gefeuert, weil er nicht gegen Russland hetzen wollte

Bildergebnis für Mehmet Scholl PUBLIC DOMAINImmer mehr Fälle werden bekannt, wo mehr oder weniger Prominente finanzielle Einbußen hinnehmen müssen, im Extremfall sogar ihrer Lebensgrundlage beraubt werden, weil sie das Narrativ der Systemmedien nicht kritiklos unterstützen. Der Ex-FC-Bayern-Profi Mehmet Scholl hat es damit jetzt sogar auf die Titelseite der „BILD“ geschafft. Mit dem sympathisch frechen Scholl hatte es bereits manche Differenz gegeben, aber erst die Weigerung, gegen Russland zu hetzen, bewog die ARD, seinen Vertrag aufzulösen.

Trotz seiner erst 46 Jahre zähle ich Mehmet Scholl zu den „gefährlichen alten Männern“. Er hat seine Karriere hinter sich und muss sich keine Sorgen um sein Auskommen machen, wenn er, was anzunehmen ist, etwas klüger mit seinen Millionen umgegangen ist als etwa Boris Becker. – Das sollte nicht allzu schwierig sein. Scholl ist finanziell unabhängig und damit nur seinem Gewissen verpflichtet. Er kann sich eine unabhängige Meinung leisten. Damit steht er im Gegensatz zu…..

Kommentare sind geschlossen.