Guam: 1917 eröffneten die USA hier den Krieg gegen Deutschland – und heute den nächsten Weltkrieg?

Willy Wimmer zeigt auf, weshalb Guam als die Wetterfahne für die weltpolitische Lage zu verstehen ist und erklärt, weshalb die Interessenlagen komplexer sind als auf den ersten Blick anzunehmen.

Bennian / Shutterstock.comBennian / Shutterstock.com

Das kaiserliche Schiff mit dem Namen „Comoran“ ist heute noch von der Hafenmole aus in Guam auszumachen. Dort hat es sich 1917 selbst versenkt, nachdem die USA den ersten amerikanischen Schuss auf Deutschland nach der amerikanischen Kriegserklärung gegen das kaiserliche Deutschland erklärt hatten. Mehr als zwei Jahre hatte die Comoran im Hafen des amerikanischen Übersee- Gebietes mangels ausreichender Kohleversorgung gelegen. Die deutschen Marinesoldaten
fühlten sich auf der Insel wegen der überaus freundlichen Aufnahme durch die örtliche Bevölkerung wohl, bis die USA das Feuer auf das deutsche Schiff eröffneten.

Made in Germany bestimmt das Straßenbild auf Guam

Auch heute ist die Verbindung nach Deutschland eng. Repräsentanzen deutscher Automobilkonzerne sind wie im Falle von BMW angeblich die größten auf…..

Kommentare sind geschlossen.