Nieder mit diesem bonapartistischen Regime

TitelbildFoto: Carlos Diaz via Wikimedia Commons / CC BY 2.0

Die Venezolaner brauchen keine Predigten, sondern Solidarität.

Die katastrophale Situation in Venezuela verdeutlicht die Gefahren, die es mit sich bringt, wenn Westler fremde Staaten als Projektionsfläche für die eigene Sinnsuche missbrauchen. Die nationale Tragödie Venezuelas dient sowohl den Machthabern der westlichen Welt als auch der vermeintlich radikalen Linken als Plattform für ihre persönliche Selbstdarstellung. Erstere wollen ihre politische Standfestigkeit demonstrieren und sich als entschlossene und aufgeklärte Anführer darstellen, indem sie ein zunehmend diktatorisches ausländisches Regime verurteilen. Teile der westlichen Linken weigern sich hingegen, das abscheuliche System Maduros zu verurteilen, weil sie eine vermeintlich „sozialistische“ Alternative zum westlichen Neoliberalismus stützen wollen. Ihr Bedürfnis nach einem lebendigen Beweis für die Umsetzbarkeit ihrer politischen Vorstellungen macht sie blind gegenüber…..

Kommentare sind geschlossen.