Strategiewechsel: Facebook will Fake-News jetzt unauffälliger bekämpfen

Nachdem die auffällige Markierung von Falschmeldungen auf Facebook offenbar gescheitert ist, sollen Richtigstellungen jetzt subtiler als „verwandte Inhalte“ eingeblendet werden.

CC-BY-NC-ND 2.0 Fotokiosk

Im Januar 2017 hatte Facebook vorgestellt, wie in Zukunft Falschmeldungen markiert werden sollen. Der Plan war, dass Faktenprüfer von Nutzern gemeldete Artikel prüfen sollten. Unseriöse Artikel sollten dann als umstritten („disputed“) gekennzeichnet und eine Begründung geliefert werden, warum der Artikel markiert ist. Offenbar ist dieser Plan nicht aufgegangen, wie im Mai der Guardian berichtete – und sich jetzt durch eine Änderung der Strategie bewahrheitet. Mehr…..

Kommentare sind geschlossen.