E-Skin: Gold als digitale Gesundheitsüberwachung – Gefahr oder Nutzen?

E-Skin - Quelle: TAKAO SOMEYA GROUP, UNIVERSITY OF TOKYO

Die elektronische Haut – Quelle: TAKAO SOMEYA GROUP

E-Skin: Die elektronische Haut. Japanische Wissenschaftler der University of Tokio arbeiten seit vielen Jahren an der weiteren Nutzbarkeit unserer Haut. Laut einem Bericht des Indian Express haben sie nun einen hypoallergenen, elektronischen Sensor entwickelt, der auf der Haut getragen werden kann. Mit ihm kann die Gesundheit des Trägers über die Haut erfasst werden. Spüren tut der Proband vom E-Skin-Tattoo kaum etwas. Die elastischen Elektroden, die aus atmungsaktiven nanoskaligen Maschen bestehen, lassen die Haut wie auch bei jedem Tattoo mit Farbe atmen und sind hauchdünn.

E-Skin-Tattoo ist abwaschbar
 

Die Elektroden enthalten ein wasserlösliches Polyvinylalkohol (PVA) und…..

Kommentare sind geschlossen.