„Game of Thrones“, Eliten und Machtstrategien

Das Intrigen- und Mordspektakel Game of Thrones ist wohl eine der meist gesehenen Serien überhaupt. Falls Sie sie nicht kennen: stellen sie sich eine Art endlosen Hamburger G-20 Gipfel vor, nur mit Pferden, Schwertern, literweise Blut und vielen Leichen. Warum sich so viele Menschen für diese eigentlich ziemlich deprimierende Fantasy-Schlachtplatte interessieren? Vielleicht liegt es „nur“ an der Raffinesse und Detailliertheit des Entertainments. Womöglich interessieren sich die Zuschauer aber auch für die ausführlich dargestellte Psychologie der Macht und die erstaunlichen Realitätsbezüge zu tatsächlichen politischen Unterdrückungsmechanismen. Die scheinen sich ja generell immer schlechter verbergen zu lassen.

Vertrauen, Loyalität, Bündnisse, Verträge, Lügen, Verrat, Scheininszenierungen, Propaganda, Erpressung, Einschüchterung, Embargo, Terror, Folter und….

Kommentare sind geschlossen.