Schweden stellt versehentlich alle Bürger ins Netz

Bei einer Datenpanne während einer offenbar illegalen Projektvergabe in Schweden sind persönliche Daten aller  Bürger im Netz gelandet. Die Opposition fordert den Rücktritt der drei verantwortlichen Minister.

Schweden hat versehentlich Daten aller Bürger ins Netz gestellt. (Screenshot: YouTube)
Premier Stefan Lofven musste eingestehen, dass Schweden versehentlich persönliche Daten aller Bürger ins Netz gestellt hat. (Screenshot: YouTube)

In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass Schweden im Jahr 2015 versehentlich die persönlichen Daten praktisch aller seiner Bürger über das Internet zugänglich gemacht hat. Betroffen waren schwedische Behörden und die Polizei.

Zu dem Datenleck kam es, nachdem die Regierung Daten der schwedischen….

Kommentare sind geschlossen.