Warum der Konflikt am Tempelberg keineswegs gelöst ist

Israel hat in der Krise um die Sicherheitskontrollen zum Tempelberg eingelenkt. Doch für die Palästinenser ist die Stätte längst zum Symbol ihrer Hilflosigkeit gegenüber den israelischen Besatzern geworden

Israelische Soldaten lassen einen muslimischen Besucher der Al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg passieren

Israelische Soldaten lassen einen muslimischen Besucher der Al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg passieren / picture alliance
Wenn man es sich einfach machen wollte, dann könnte man es so zusammenfassen: Die Vernunft hat gesiegt. Die Metalldetektoren am Tempelberg werden abgebaut und damit das Haupthindernis für die Beseitigung dieser neuerlichen Krise rund um die heiligen Stätten für Juden und Muslime. Die Metalldetektoren waren zum Symbol geworden, weit über ihre eigentliche Funktion hinaus. Sie sollten verhindern, dass radikale Gläubige Waffen auf den von den Muslimen kontrollierten oberen Teil des Tempelberges schmuggeln und vo…..

Kommentare sind geschlossen.