Türkischen Parlamentariern wird verboten, über „Kurdistan“ und „Völkermord an den Armeniern“ zu sprechen

Die große türkische Nationalversammlung verabschiedete ein neues Gesetz am 20. Juli 2017, das den Abgeordneten verbietet, die glorreiche Geschichte des Landes zu beleidigen, indem sie Worte wie „Armenischer Genozid“, „Kurdistan“ und „Kurdischen Regionen“ benutzen.

Es ist allgemein bekannt, aber nur den Mitgliedern der AKP und der MHP (nationalistische Aktions-Partei), dass die „Ereignisse von 1915“ nicht von 1895 bis 1896 und von 1915 bis…..

Kommentare sind geschlossen.