NWO: Wenn Regierungen das „gute Verhalten“ ihrer Bürger per Punktesystem belohnen

Als ich Ende 2015/Anfang 2016 zwei Artikel zum Thema „Sesame Credit“ schrieb, leitete ich beide mit dem nachfolgenden Worten ein:

Schon einmal von „Sesame Credit“ gehört? Nein? Macht nichts, denn es ist nur eine Frage der Zeit bis das, was sich hinter diesem Namen verbirgt, auch in Europa und Deutschland diskutiert wird.

„Sesame Credit“ ist die chinesische Umsetzung der Dystopie von Orwell – bis zum Jahr 2020 freiwillig, danach verpflichtend.

„Sesame Credit“ ist so etwas wie die „Schufa des Sozialverhaltens“, heißt, dass jeder Bürger in China zukünftig bewertet wird:

„Die Besitzer der größten chinesischen Sozialen Netzwerke haben sich mit der Regierung zusammen getan, um so etwas wie den US-Kredit-Score zu erstellen – aber statt zu bewerten wie regelmäßig Sie Ihre Rechnungen bezahlen, misst er wie gehorsam sie der Parteilinie folgen.“

(„The owners of China’s largest social networks have partnered with the government to create something akin to the U.S. credit score — but, instead of measuring how regularly you pay your bills, it measures how obediently you follow the party line.“)

Viele dürften damals gedacht haben, dass wir im Westen doch niemals eine ähnliche Entwicklung sehen werden. Schließlich leben wir im „freien Westen“…..

Kommentare sind geschlossen.