Chip-Implantat zur Identifikation: Firma will Mitarbeitern Chips einsetzen

(Bild: Paul Hughes CC BY-SA 4.0 (Ausschnitt))

Ein Chip zwischen Daumen und Zeigefinger soll Angestellten einer US-Firma Türen und Computer öffnen, und als Zahlungsmethode dienen. Später soll jedermann mitmachen, vom Fitnessstudio-Kunden bis zum Gefängnisinsassen.

Am 1. August steigt in River Falls, Wisconsin, eine „Chip Party“. Mitarbeiter der dort ansässigen Firma Three Square Market (32M) sollen sich dabei einen winzigen NFC-Chip (Near Field Communication) zwischen Daumen und Zeigefinger einer Hand implantieren lassen. Freiwillig. Der Funkchip soll dann zur drahtlosen Identifikation der Person dienen. In der Folge hofft 32M auf eine große…..

Kommentare sind geschlossen.