Trump: Mach jetzt Schluss mit dem Krieg gegen Syrien!

Viele Amerikaner haben Donald Trump gewählt, weil er versprach, die Konflikte im Ausland zu beenden, in die die Vereinigten Staaten von Amerika verwickelt waren. Bis jetzt wurden sie enttäuscht. Aber diese Woche blitzte ein Licht am Ende des Tunnels auf.

Bildergebnis für trump public domain

Laut zahlreichen verlässlichen Washingtoner Quellen hat Präsident Trump entschieden, den US-Nachschub an Waffen und Logistik an Syriens jihadistische Rebellen einzustellen, der den blutigen sechsjährigen Konflikt am Leben gehalten hat. Washington und seine Alliierten Vereinigtes Königreich und Frankreich haben durchgehend bestritten, die jihadistischen Rebellen in Syrien mit Waffen beliefert zu haben, um die von Russland und vom Iran unterstützte Regierung des Präsidenten Bashar al-Assad zu stürzen. 

Der ehemalige Präsident George W. Bush dachte aktiv daran, etwa 2008 in geheimer Absprache mit Israel nach Syrien einzumarschieren. Die Israelis machten ihm dann aber klar, dass keine dem Westen freundlich gesonnene Gruppierungen da waren, um Assad zu ersetzen, sondern nur extrem militante sunnitische Moslemgruppen. Sogar der üblicherweise rücksichtslose Bush sagte den Einmarsch nach Syrien ab.

Im Gegensatz dazu gab Barack Obama der CIA grünes Licht, um jihadistische Anti-Assad-Rebellen in Syrien….

Kommentare sind geschlossen.