Landraub durch Investitionen

Organisation FIAN schildert in Studie Folgen westlicher »Entwicklungshilfe«

RTR38Z1Z.jpgFoto: Kim Kyung-Hoon / Reuters

Die Organisation FIAN (Food First – Informations- und Aktionsnetzwerk) hat eine neue Studie herausgegeben, in der herausgestellt wird, dass europäische Investitionen Konflikte in Ländern des globalen Südens verursachen. Die Untersuchung kommt zum Ergebnis, dass angekündigte Entwicklungshilfe aus Europa sich oft als Gegenteil dessen herausstellt, was sie vorgibt zu sein: Sie bringe nicht, wie versprochen, wirtschaftlichen Aufschwung in Entwicklungsländer. Statt dessen profitierten von ihr private und staatliche Investoren der nördlichen Industrienationen, so Roman Herre, Agrarreferent von FIAN Deutschland und Mitverfasser der Studie am Mittwoch gegenüber jW. Während…..

Kommentare sind geschlossen.