22.07.1972: Peter Buxton stoppt Syphilis-Menschenversuche in den USA

Am 22. Juli 1972 überreichte Peter Buxton, Mitarbeiter beim Public Health Service, eine Story über Menschenversuche in den USA an die Presse. Damit beendete er das berüchtigte Tuskegee-Experiment, für das Hunderte ahnungslose Afroamerikaner mit Syphilis infiziert wurden.

Peter Buxton

Ab 1965 arbeitete der damals erst 27-jährige Peter Buxton beim Public Health Service (PHS) in San Francisco. Es dauerte nicht lange, bis er von anderen Mitarbeitern hörte, dass dort Menschenversuche durchgeführt wurden. Im Jahr 1932 hatte das US-Gesundheitsministerium das….

Kommentare sind geschlossen.