Bitte nicht stören

Erdogans Machtergreifung in der Türkei, die Abschaffung des Rechtsstaats in Polen, die neue Flüchtlingskrise in Libyen und Italien: Eigentlich müsste die Politik in Europa gerade alle Hände voll zu tun haben. Doch Juncker und Merkel verweigern die Arbeit.


Wir haben verstanden, jetzt wird in die Hände gespuckt: Gerade einmal vier Monate ist es her, dass die EU-Politiker auf dem Jubiläumsgipfel in Rom Besserung gelobt haben.

Kanzlerin Merkel versprach Sicherheit und Stabilität, Kommissionschef Juncker präsentierte sich als tatkräftiger Politiker, der die Zukunft der EU mutig gestaltet und optimistische Zukunfts-Szenarien…..

Kommentare sind geschlossen.