Apps spähen uns per Ultraschall aus

Mobilfunkmarkt Ein Forscher-Team der TU-Braunschweig hat herausgefunden, dass gegenwärtig mehr als 230 Android-Apps Ultraschall nutzen, um uns für personalisierte Werbung auszuspähen.

Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied Dirk de Pol

Ein Forscher-Team der TU-Braunschweig hat herausgefunden, dass Android-Apps als Späher eingesetzt werden. Mehr als 230 der Apps können uns sogar über mehrere Geräte hinweg dank Ultraschall-Signalen im Blick behalten und Informationen speichern. Diese Informationen werden verwendet, um Werbung noch besser auf uns zu zuschneiden.

Per Ultraschall werden Apps zu echten Spähern

Es ist immer dabei: Das Smartphone ist zu einem wichtigen Teil unseres täglichen Lebens geworden, vereinfacht es und macht….

Kommentare sind geschlossen.