Wasser: ein Menschenrecht?

Wasserentnahme aus einem See in Indien(UNICEF/NYHQ2014-3287/Noorani aus: www.unicef.de/28.7.2015)

Schaut man sich die hydrologische Situation auf unserem Planeten wertfrei an, so ist fachlich unumstritten, dass theoretisch betrachtet die Summe aller heute bekannten Wasservorkommen (Grundwasser und Oberflächengewässer) in allen Regionen der Welt ausreicht, um alle Menschen mit ausreichend Trinkwasser zu versorgen. Tatsächlich gibt es jedoch, wie in nachfolgender Weltkarte gut zu erkennen, große regionale Unterschiede. Neben großen Gebieten mit Wasserüberschuss (z.B. Nordeuropa und Russland) gibt es Regionen mit Wassermangel und das nicht nur in Wüstengebieten. Zunehmender Mangel trifft auch nicht nur die Dritte Welt (z.B. Ostafrika südlich der Sahelzone), sondern auch Industrieländer (z.B. die USA und China). Gründe für diese ungleiche…..

Kommentare sind geschlossen.