Visa bietet Gaststätten Geld, wenn sie kein Bargeld mehr nehmen

Bildergebnis für Visa bietet Gaststätten Geld, wenn sie kein Bargeld mehr nehmen

IWF propagiert „de-cashing“ via Privatsektor

Dem Wirtschaftsjournalisten und Blogger Norbert Häring zufolge hat das Kreditkartenunternehmen Visa (das für eine Stellungnahme gegenüber Telepolis nicht erreichbar war) 50 Mal 10.000 Dollar für Gaststätten und Imbisse ausgelobt, die sich verpflichten, von ihren Kunden kein Bargeld mehr zu akzeptieren. Diese Cashless Challenge gilt vorerst ausschließlich in den USA, soll Visa-Manager Jack Forestell nach aber nur eine „Eröffnungssalve“ sein.

Beim Visa-Investorentag im letzten Monat soll Visa-CEO Al Kelly verlautbart haben: „Wir konzentrieren uns darauf, Bargeld aus dem Geschäft zu drängen“. Der Grund für dieses Vorhaben liegt auf der Hand: bei Bargeldgeschäften können Unternehmen wie Visa nicht zwei bis drei Prozent des Umsatzes für sich selbst abzweigen.

Aber auch der Weltwährungsfonds IWF beschäftigt sich mit einem „de-cashing“ der Wirtschaft. Dabei raten seine Autoren Regierungen, den Weg über die Privatwirtschaft zu gehen, damit sich…..

Kommentare sind geschlossen.