Nach der Vernichtung von Daesh offenbart sich in Mossul das Leiden der Kinder

Kinder „lebten wie Ratten in der Dunkelheit“, während Daesh in Mossul herrschte, berichtet ein Helfer. Viele von ihnen hatten sich vor den Terroristen und dem anschließenden Krieg um die Rückeroberung der Stadt versteckt. Sie leiden unter Rachitis, Vitamin D-Mangel und sind sehr mager.

Experten glauben, daß diese Kinder nicht nur wegen der in der Stadt tobenden Kämpfe langfristig unter psychologischen Traumen (PTBS*) leiden werden, sondern auch, weil sie täglich Zeugen der von Daesh begangenen Gräuel gewesen sind. Die Kinderhilfsorganisation Save the Children untersuchte 65 Kinder und fand heraus, daß sie dauerhaft an bei Fachleuten bekanntem „toxischen Stress“ leiden. Schwindelerregende 90% haben nahe Familienangehörige verloren….

Kommentare sind geschlossen.