Ein offener Brief an Von der Leyen, geschrieben von einem 90-jährigen Wehrmachtssoldaten

flickr.com/ JouWatch (CC BY-SA 2.0)

Ursula Von der Leyen ist gerade drauf und dran, jede auch noch so kleine Erinnerung an die Wehrmacht aus dem Alltag der Bundeswehr zu verbannen. Sogar ein Bild des jungen Helmut Schmidt in Wehrmachtsuniform musste aus Kasernen weichen. Einem ehemaligen Wehrmachtssoldaten wird dieses Treiben nun zu bunt. In einem offenen Brief spricht er von der Fahndung nach Erinnerungen an die Wehrmacht als „kränkend, würdelos und beschämend.“

Er selbst ist mittlerweile 90 Jahre alt, diente als 15-Jähriger als Flakhelfer, später an der Ostfront, wo er sich mit seinen Kameraden der „Roten Armee“ entgegenstellte. Nachdem er verwundet wurde, musste er einige Zeit im Lazarett ausharren….

Kommentare sind geschlossen.